Technik > Einsatzkleidung > Atemschutzkleidung

 Die Atemschutzkleidung besteht aus der unten genannten Bekleidung.

Feuerwehrhelm mit Klappvisier und Nackenleder. Am Helm ist noch ein Keil angebracht, womit man Türen geöffnet lassen kann. Die Nummer am
Helm ist dem Atemschutzgeräteträger zugewiesen um diesen eindeutig zu identifizieren. 

Feuerwehrüberjacke Modell "Niedersachsen" mit Innenfutter, Rückenschild mit Aufschrift
Feuerwehr und Reflexstreifen.
Die Jacke verfügt über 2 Seitentaschen, 1 Funkgerätetasche sowie eine Brusttasche

 

Feuerwehrschutz-
handschuhe aus Leder, mit speziellen Gewebe für Besseren Hitzeschutz. Die rechten Handschuhe sind Standart und
werden von der Kleiderkammer herausgegeben

 

4 lagige Überhose mit Reflektoren, 2 Seitentaschen und Kniepolster. Die Hose ist allein tragbar.

 

Feuerwehrschutzstiefel, mit durchtrittsicherer Sohle
und Stahlkappe. Die
Schaftstiefel sind Standart
und werden von der Kleiderkammer herausgegeben

 

Handfunksprechtgerät (2m) welches zur Verständigung mit dem Gruppenführer/
Atemschutzüberwachung dienen und Handscheinwerfer zur besseren Sicht im Innenangriff

 

Feuerwehrgurt mit Axt, zur Sicherung  während des Abseilens. Die Axt kann auch als Türkeil verwendet werden

 

Feuerwehraxt, zum Absuchen des Raumes im Innenangriff, sowie zum Verkeilen von Türen

 

Feuerwehrleine (Länge 30m), dient für Sicherungsknoten, Rettungsknoten oder als Wegführung zum Trupp

 

Atemschutzmaske, wo der Geräteträger seine Atemschutzflasche anschließt und dadurch Luft bekommt und keine Schadstoffe einatmet. Die Masken befinden sich in schwarzen Boxen und sind eingeschweißt, daran erkennt man, das sie desinfiziert sind

 

Atemschutzgerät, mit insgesamt 1800L Atemluft, wobei in der Flasche nur 6L unter 300 Bar sind. Am Gerät ist ein Druckmanometer angeschlossen, wobei die Flasche ein Alarmton von sich gibt, wenn der Druck auf ca. 55-60 Bar fällt, sowie ein Lungenautomat, welcher an der Maske angeschraubt wird und dadurch Luft bekommt

 

Flammschutzhaube und Bandschlinge. Die Flammschutzhaube wird über die Maske angezogen, mit der Bandschlinge kann man Personen retten oder Türen öffnen

 

Feuerwehrmann mit Atemschutzausrüstung (Vorderansicht)

 

 Feuerwehrmann mit Atemschutzausrüstung (Rückansicht)

 

 Feuerwehrmann mit Atemschutzausrüstung (Seitenansicht)